Donnerstag, 5. November 2009

Nachruf

Heute Nacht ist Frau Schmidt, u.a. auch Namensgeberin für mein Pseudonym hier im Blog, leider mit dem großen schwarzen Kaninchen gegangen... :-(



Sie wäre jetzt in ein paar Monaten 10 Jahre alt geworden und erlag leider dem Teufelskreis aus schiefen Zähnen (die sie allerdings auch erst seit ca. 1-2 Jahren hatte, vorher war sie top fit), dadurch verringerte Nahrungsaufnahme und damit verbundener Schwäche und einer sehr empfindlichen Verdauung.

Sie war ein sehr lustiges Kaninchen, verhielt sich mehr wie ein Hund und dem Ausdruck "Hasenhirn" wurde sie nie gerecht. Für so ein kleines Ding war sie sehr intelligent und immer für einen Lacher gut.

Da ich in der letzten Zeit hier so gut wie nichts mehr geschrieben habe, nehme ich die Tatsache, dass Frau Schmidt tot ist zum Anlass, das Blog an dieser Stelle zu beenden, bzw. still zu legen. Ich werde es nicht löschen und - wer weiß - vielleicht fange ich auch wieder an. Aber bis dahin wird das das Ende sein.

Ich werde die Blogs meiner Leser weiter verfolgen und mich sicher ab und an auch mal per Comment melden. :-)





Sonntag, 16. August 2009

Endlich wieder: Traumwelten!

Yeah! Nach monatelanger Abstinenz endlich mal wieder ein spannender Traum:

Ich bin mit Ann von Neben in einem Einkaufszentrum, wir sind fertig mit shoppen und ihre Mama will uns in der Tiefgarage abholen. Als wir dort ankommen und im Auto sitzen, bricht die Panik aus. Wir wissen noch gar nicht was los ist, fahren aus der Tiefgarage raus. In dem Moment sitze ich aber plötzlich nicht mehr im Auto, sondern bin alleine zu Fuß unterwegs. Plötzlich rennen schreiende Menschen um eine Häuserecke und über den Dächern der Häuser sehe ich - einen riesigen Mann!!! So groß wie der Mast einer Hochspannungsleitung! Ich kann meinen Augen nicht trauen und renne ebenfalls los. Natürlich ist es dämlich, auf der Straße zu bleiben, aber es gibt einfach keine Gelegenheit, sich zu verstecken. Türen sind zu oder Verstecke schon von anderen Menschen besetzt.

Hinter mir sehe ich den Riesen, der sich ab und an bückt und jemanden aufhebt und frisst, wie eine Wasabi-Nuss wirft er sich die Menschen in den Mund. Der Typ sieht übrigens aus wie Val Kilmer als Jim Morrison in "The Doors". Nach einigem Hin und Her renne ich zusammen mit einem etwa End-Fünfziger, der aber recht fit und erfahren ist, durch die Straßen. Endlich finden wir mitten in einer Häusserreihe eine Art Werkstatt, die aber relativ groß ist. Als wir hineinrennen, spüren wir eine enorme Hitze und bleiben erstaunt stehen. Obwohl mitten in der Stadt, scheint das hier eine Art Eisengießerei oder Schmiede zu sein. Überall gibt es flüssigen Stahl. Wir müssen vorsichtig sein, dass wir nirgendwo reinrennen. Wir quetschen uns zwischen den Maschinen hindurch auf die Rückseite des Gebäudes. Leider gibt es auch dort viele Öffnungen und große Fenster, in die der Mann reinlangen könnte. Man hat einen guten Ausblick auf einen großen, freien Platz vor dem Gebäude. Wir beobachten von unserem Versteck aus den näher kommenden Riesen.

So aus dem Augenwinkel sehen wir, wie plötzlich in der "Schmiede" Panik ausbricht. Aber anscheinend nicht wegen dem Menschenfresser. Mir fällt auf, dass die Typen alle Italiener sind und aus allen Ecken Maschinengewehre ziehen und Koffer mit Geld versteckt werden. Die Schmiede ist wohl nur Tarnung für ein Mafia-Versteck. Ich wundere mich noch, ob es die Typen nicht interessiert, dass sie gleich gefressen werden könnten. Aber dann wird klar, dass der Riese selbst irgendwie an einem Deal oder der Mafia beteiligt ist und jetzt die Gelegenheit, dass er plötzlich so groß ist, nutzen und sich ein paar Mafiosos entledigen will. Der ältere Mann und ich schaffen es, trotz der raren Verstecke dem Mafia-Gemetzel zu entgehen. Der Riese lugt mit einem Auge durch eine große Glasscheibe und mit einer Hand fischt er die um sich schießenden Mafioso aus der Schmiede.

Dann ist alles vorbei, aber der Riese will nicht gehen. Er hockt vor dem Gebäude auf dem Boden des großen Platzes und nach einiger Zeit merken wir, dass er seine Freundin sucht, die er unter den Flüchtenden entdeckt hat. Sie kommt auch raus, er nimmt sie auf seine Hand und redet mir ihr. Wir hören, dass er sagt, dass er jetzt seit drei Tagen so groß ist und heute das erste Mal Menschen gefressen hat, sonst wäre er verhungert und dass es 12 Stunden gedauert hat, bis er endlich satt war und dass er hofft, dass "die" (CIA? FBI? CTU???) es schaffen, ihn wieder klein zu machen. Und er verspricht wohl seiner Freundin, keine Menschen mehr zu fressen.

Fast ein Happy End, oder? :-)

Sonntag, 12. Juli 2009

Neulich im Kino

Der Überraschungsauftritt im neuen Harry Potter:

Donnerstag, 18. Juni 2009

Karma's Bitch

Wie bei "My Name Is Earl" achte auch ich sorgsam darauf, dass mein Karma-Konto sich immer gut im Plus befindet. Ich will ja nicht wie Earl sagen: "Everytime something good happens to me, something bad is always waiting around the corner...".

Das scheint sich zu lohnen. Das Leben ist bisher sehr gut zu mir. Also Karma. Und dass das wirklich funktioniert, beweist folgende Geschichte:

wir essen relativ wenig Süßigkeiten, haben aber in der Regel eine Tafel Milka-Schokolade im Haus, von der wir als Nachtisch nach dem Essen etwa eine Rippe naschen. Am Wochenende is die natürlich weggefuttert. Man muss dazu sagen, dass wir WIRKLICH sonst keine Süßigkeiten im Haus haben! Also Montag ging noch ohne Schoko. Dienstag auch, da sind wir eh im Training und erst um 21:30 zuhause. Mittwoch war dann schon hart. Und wir sind immer noch nicht zum Einkaufen gekommen. Donnerstag war im Saarland ein Feiertag (Happy Kadaver) und wir waren soooo kurz davor, zur Tanke zu fahren und Schokolade zu kaufen.

Ich wollte dann noch zu meinen Eltern fahren, da dort ein Paket für mich abgegeben wurde. Das Paket stammte von einem großen Drogeriemarkt, der mit Es Zeh Ha anfängt - ich hatte Kontaktlinsen und Pflegemittel bestellt. Ich nehm das Paket mit nach Hause, pack es aus, nehme meine Sachen raus und was liegt unten drin? Genau. Eine Tafel Milka-Schokolade. An einem Feiertag. An dem man nur an der Tanke Schoko bekommt und an dem man schon seit 4 Tagen auf Entzug ist!

Was soll ich sagen? Danke, Karma, ich werde auch weiterhin Gutes tun, um wie Earl sagen zu können: "Do good things and good things happen to you!"

Frau Schmidt braucht...

Danke, Jamez, für das tolle Stöckchen! Also es geht um folgendes:

Bei der Google-Suche einfach “(Dein Name) braucht” (immer mit Anführungszeichen) eingeben und die ersten 10 Treffer abschreiben - gerne gesehen sind hierzu kleine Anmerkungen, die jedoch nicht unbedingt sein müssen..

  1. Frau Schmidt braucht keinen Bewegungsgrund, um gegen irgendwas zu sein.
    Geil, wie das passt!!!
  2. Frau Schmidt braucht dazu kein Alibi, Das halbe Volk denkt so wie sie.
    Na das bezweifele ich aber, dass alle so denken wie ich...
  3. Frau Schmidt braucht also nicht mehr im Internet nach dem günstigsten Anbieter zu suchen.
    Stimmt, ich arbeite bei einem und surfe umsonst.
  4. Frau schmidt braucht geld in die staatskasse, warum soll was auf staatlicher seite funktionieren, hat ja bei der pflegekasse auch gut funktioniert.
    Äh, genau!
  5. Und Frau Schmidt braucht sich doch keine Gedanken zu machen- diese Frau hat null Ahnung was eine Gesundheitsreform ist.
    Na toll jetzt muss ich hier die Suppe von Politikern auslöffeln...
  6. Frau Schmidt braucht sich um ihren Verdienst (und auch um ihre spätere Rente) keine Gedanken zu machen.
    Na das hoff ich doch! Aber irgendwie glaub ich nicht daran...
  7. Frau Schmidt braucht dringend einen Erfolg, mit dem sie punkten kann.
    What? Sowas hab ich nicht nötig.
  8. Frau Schmidt braucht nur ein Paar (unfähige) Lehrer in dem Fach Kindererziehung zu unterrichten, dann steigt endlich wieder die Leistungsfähigkeit von Schülern.
    "ein Paar..." hähähä. Mal davon abgesehen gibt der Satz keinen Sinn.
  9. Frau Kapitänin, eine Frau Schmidt braucht das Geld, um eine allumfassende, private Krankenversicherung de luxe abschliessen zu können, sie ist doch nicht gesetzlich versichert …. ;)
    Matrose, das geht Sie gar nichts an! Und jetzt los, Sie haben noch das halbe Deck zu schrubben! Und nehmen Sie diese verdammten rosa Schleifchen raus!!!
  10. Die Idee ist einfach: Frau Schmidt braucht jemanden, der ihren vierjährigen Sohn ab und zu betreut; als Gegenleistung bietet sie an zu bügeln.
    Weder habe ich Kinder, noch nehme ich je ein Bügeleisen in die Hand.
So jetzt noch ein kleiner Hinweis: ich habe das nicht mit meinem richtigen Namen durchgeführt, was ähnlich witzige/nicht witzige Ergebnisse geliefert hat. Eins davon war allerdings:

XXX wird o*** und a*** verwöhnt
XXX braucht es ständig und sie braucht grosse dicke Schw**** das sie auf ihre Kosten kommt. . Wie XXX sich richtig durch-nehmen lässt und was sie für ...

Und so weiter. Naja. Das Internet ist eben Porno.

Dienstag, 16. Juni 2009

Charakterstudie

Der gute Jamez hat auf jeden Fall eine Option für einen Jobwechsel, wenn hier mal alles den Bach runtergeht. Ich würde ihm "Psychiater" empfehlen. Er schafft es einfach, innerhalb von Sekunden mit drei Wörtern zu beschreiben, wie jemand kuckt. Sich selbst inklusive (das können ja die wenigstens Psychiater, ich glaube, deswegen hat er gute Voraussetzungen). Hier also seine Analyse:

Selbstanalyse Jamez: abwesend, hinterfotzig, treudoof
Frau Schmidt: verträumt, herausfordernd, lieb (Naja, ich kann auch lieb sein. Is aber alles nur Tarnung...)
Ann von Neben: treudoof, herausfordernd, sexy
Leader FFFNG: euphorisch, wahnsinnig, unschuldig
Der geheimnisvolle Asiate: lüstern, notgeil und hungrig

Wobei hier bei mir "herausfordernd" eher körperlich (heißt: Kloppe?) und bei Ann von Neben eher verbal (verbale Kloppe) gemeint ist. Und hungrig.... ja das kann auch jeder selber auslegen. :-) Der kleine Lustmolch... Er liebt einfach Steaks...

Samstag, 13. Juni 2009

Enjoy The Silence

Ich gebs zu, ich bin blogfaul in letzter Zeit. Das ändert sich sicher auch wieder. Und es liegt garantiert NICHT an meinem Macbook, wie der gute Prophet vermutete. Pfff. Lächerlich. :-)

Gestern habe ich mein Geburtstagsgeschenk eingelöst: eine Karte für Depeche Mode in Frankfurt! Meine letzten Konzerte sind schon ein paar Jahre her, das war die Singles-Tour und die Exciter-Tour. 

Das Konzert war genial - leider sind die Zeiten, in denen ich alle Songs der neuen Platte auswendig konnte, vorbei. In die beiden letzten habe ich eher nur reingehört. Nicht, weil sie mir nicht gefallen, im Gegenteil, aber im Moment hör ich eben eher andere Sachen.

Gut fand ich den Mix zwischen neuen und alten Sachen und die Auswahl der Songs. Es war, wenn ich so drüber nachdenke, mein erstes Konzert in einem Fußballstadion und ich fand es krass, wie laut man die Menschen von den Rängen hört - ohrenbetäubend!

Man hat Dave noch seine zurückliegende OP angemerkt, auf der Bühne hat er ca. 30% gegeben. Aber gut, dass es ihm wieder besser geht. 

Depeche Mode sind immer noch genial! Es war ein geiles Konzert und ein geiles Geburtstagsgeschenk! Danke an alle "Schenker" ;-)


Mittwoch, 6. Mai 2009

Holy mole...

Jaja, ich weiß - lange nichts geschrieben... Dafür hab ich hier was sehr lustiges! Schön brav bis zum Ende kucken :-)

Einbetten ist leider nicht drin, der Ausschnitt ist zu groß für den Frame hier...

http://www.youtube.com/watch?v=0aFKSvw4bjU

Montag, 27. April 2009

Familienzuwachs

Hier ist es übrigens, mein neues, kleines, Unibody-MacBook :-)


Bisher stört mich das Glossy-Display nicht so sehr, wie ich angenommen hatte und ansonsten gibt es wirklich nichts zu meckern. Auch den fehlenden Firewire-Anschluss kann ich verschmerzen, denn hier werden die Daten über USB fast noch schneller kopiert als an meinem alten Powerbook über Firewire 800. 35 GB iTunes-Backup in 23 Minuten. 

Meine Arbeitskollegin hat sich für ein neues MacBook Pro entschieden (ebenfalls vorher Powerbook) und jetzt können wir jeden Tag zusammen schwärmen, wie GEIL doch Apple ist. :-D

Ich teste jetzt noch MobileMe in der kostenlosen Testphase und bin bisher begeistert. Hätte ich auch schon früher haben können, aber so richtig Spaß macht es erst jetzt mit dem neuen Book.

Trotzdem komme ich kaum zum bloggen, denn in der einen Woche ohne Computer hat sich so viel Arbeit angesammelt, dass ich zuhause am MacBook nur am arbeiten bin. Außderdem passiert im Moment aber auch wirklich nix witziges...

Donnerstag, 23. April 2009

Dies und das

Zuerst die beste Nachricht des Tages- JUHUU, mein MacBook kommt:
  • 6:10 Uhr: Das Paket wurde von dem Zustellfahrer auf Rollkarte gescannt und befindet sich in der Auslieferung an den Empfänger.
  • Traumwelten: gestern morgen hab ich geträumt, ich stehe vorm Spiegel bei meinen Eltern zuhause und will mir das Gesicht eincremen, als ich merke, ich hab ja Sonnenbrand vom Urlaub im Gesicht und die Haut schält sich. Ich zupfe daran und plötzlich merke ich, dass sich die ganze Haut vom Gesicht ablöst. Drei oder vier große Risse überziehen mein Gesicht und die Haut löst sich ein paar Milimeter dick ab, so dass man darunter Fleisch, Sehnen und Knochen sehen kann. Ich bin leicht schockiert und drücke alles wieder fest. Man sieht auch fast nichts mehr, aber sobald ich rede oder mich bewege, fällt alles wieder ab. Verdammt. So kann ich ja nicht vor die Tür. Ich beuge mich vor und kucke nochmal genauer hin, als ich merke, dass an meinem Halsansatz zu den Schultern das gleiche passiert. Hier ist die Hautschicht, die sich löst, noch ein bisschen dicker. Der "Riss" geht vom Hals jeweils über dem Schlüsselbeim links und rechts runter bis zur Schulter. Also das geht nun wirklich nicht. Ich rufe meine Mama und sie meint auch, dass wir besser mal zum Arzt fahren. Ich versuche, die Haut an den Schultern etwas zusammen zu drücken, damit da nix abfällt und komme zu dem Entschluss, dass hier ein Krankenhaus wohl mehr Sinn macht. Denn das muss ja schon genäht werden. Dann wache ich auf.
  • Traumwelten II.: heute morgen habe ich geträumt, mein MacBook wurde geliefert und es ist super klein, so 8-10" und man muss es erst mal zusammenbauen :-( Dann läuft auch kein OS X sondern Linux und man muss OS X erst installieren! Zum Glück wache ich auf - das war ja schlimmer als der letzte Traum!!!
  • Um auch mal das Gummihuhn wieder ins Spiel zu bringen (es war ja auch mit in Thailand), hier ein Urlaubsfoto:


Freitag, 17. April 2009

Time to say goodbye

Heute war es soweit. Nach genau vier Jahren habe ich mein Baby, mein G4 Powerbook, in sehr gute Hände abgegeben, besser gesagt, verkauft. Ist das nicht krank, dass man einen Computer nicht einfach irgend jemandem geben will? Dass man will, dass er in guten Händen ist? Dass man immer weiß, er wird nicht schlecht behandelt? Nein, ist es nicht, Apple-Nutzer werden das verstehen. :-)

Und heute bestelle ich dafür verbindlich (reserviert und gepimpt wurde er schon) bei meinem Händler des Vertrauens mein neues MacBook! Juhuu! Natürlich das dicke Modell mit größerer Platte und RAM-Erweiterung. Wenn schon, denn schon.

OK, natürlich hätte ich das Powerbook auch noch weiterhin nutzen können. Vielleicht sogar noch Jahre, ohne dass was kaputt geht. Auch die Leistung war noch mehr als ausreichend. Absolut. Auch das Alu-Gehäuse sieht noch aus wie am ersten Tag.
Aber als Technik-Freak ... ach ihr wisst schon. Und ich dachte, so lange ich noch was für das alte bekomme, verkauf ich es lieber gleich. Dieses Mal ist es "nur" ein MacBook, also kein Pro, aber das ist mir auch zu teuer und für meine Bedürfnisse auch überdimensioniert. Jaja, es kann natürlich nie schnell und groß genug sein, aber da spricht dann doch auch der Geldbeutel zu mir. Und da ich nicht mehr so viel daran arbeiten muss wie früher, komme ich auch mit den 13" auf der Couch beim Surfen absolut klar.

Ich muss zugeben, der Abschied ist mir schwer gefallen - das Powerbook war/ist absolut zuverlässig, lief schnell und stabil! Aber wie der neue Besitzer so treffend sagte: das ist wie bei neuen Autos, sobald man sie hat, ist das alte vergessen. Vergessen werde ich es nicht, aber ich freu mich wie ein Schnitzel auf mein neues!

Hier das letzte Foto von uns beiden :-D

Mittwoch, 15. April 2009

Mittwoch, 8. April 2009

Einmal aussetzen

Es bringt einfach alles nichts. Mein unterer Rücken macht einfach im Moment das Ju-Jutsu-Training nicht mit. Auch das parallele Training im Fitness Studio macht das nicht (viel) besser. Es ist zwar tatsächlich seitdem besser geworden, aber das reicht einfach nicht.

Der nächste Gürtel ist braun und das Training für den blauen war schon hart genug. Ich will es auch richtig dynamisch durchziehen und da kann ich nicht in die Vorbereitung gehen und im Training an der Sportschule sagen: "Neee, wirf mich mal lieber nicht, mein Rücken tut weh...". Geht gar nicht. Wenn schon, dann richtig :-D

Also ist der Beschluss gefasst: ich werde mindestens 8, eher 12 Wochen Pause einlegen und dafür öfter ins Fitness-Studio gehen. Dazu kommt Laufen, damit die Kondition nicht ganz flöten geht. Und ich versuche, falls ich mal einen Tag nicht ins Fitness-Studio kann, zuhause meine drei Grundübungen durchzuziehen. Ob ich das schaffe, weiß ich noch nicht ;-) Aber ich geb mir Mühe.

Dreck. Zum nächsten Geburtstag wünsch ich mir eine neue Wirbelsäule...

Montag, 6. April 2009

Replacement Jamez

So, nach Replacement-Ann und Replacement Schmidt hier nun Replacement Jamez, denn der hat bis nach Ostern Urlaub:
Seine Sprüche:
  • Oh leck, jetzt bin ich rattisch!
  • Ohh mir duud alles weh...
  • Ich hann es MacBook zurückgeschickt
  • Ich hann gar kenn Luschd...

Samstag, 4. April 2009

Special Price for you: 50 Baht!

Ich hab mal in einem sehr witzigen Buch (ich glaube, es war wie immer Terry Pratchett) gelesen, dass sich im Urlaub am Strand alle hochintellektuellen Bücher, die man zum Lesen mitgenommen hat, auf unerklärliche Art und Weise in Bücher mit Titeln mit griechischen Buchstaben verwandeln. 

Zum Beispiel in "Das Alpha-Team", "Das Omega-Komplott", "Die Delta-Verschwörung" usw..

Ok, das trifft zwar bei mir nicht zu, ich mag solche Bücher nicht, aber grundsätzlich stimmt das, glaube ich. 

Aber was mir auch aufgefallen ist: warum verspürt man nach spätestens drei Tagen Urlaub den unstillbaren Drang, verschiedene Armbändchen anzuziehen??? Danach verspürt man auch eine unglaubliche Befriedigung. Man kuckt an seinem Arm runter, sieht ein Leder-, Holz- oder Perlenarmband, lächelt glückseelig und blickt abschätzend auf die Newbies, die noch keine Armbändchen anhaben. 

Zuhause rührt man die Dinger nie wieder an. Und man kauft auch nicht eins, nein, man kauft ein DUTZEND! Weil man immer das Gefühl hat, man braucht noch welche. Irgendwie.

Donnerstag, 2. April 2009

LOST-Special-Adventure-Tagestour

Wir hatten noch einen Tag Zeit in Krabi und wollten noch eine ganz besondere Tagestour machen... so entschieden wir uns für die "LOST-Special-Adventure-Tour" inklusive Hin- und Rückfahrt mit einem Frachter und Lunch in Form von selbstgesuchten Papaya.

Was wir so alles erlebt haben... man hat uns wirklich nicht zu viel versprochen! Schon die Ankuft auf der Insel war beeindruckend:



Am Strand fanden wir dann alles, was wir zum Überleben brauchen. Es gab zwar kein Flugzeugwrack, aber man darf eben nicht zu viel erwarten.

Dann mussten wir nach Hinweisen auf Zivilisation suchen und man sagte uns, es gäbe eine Station, "The Flame" nach der wir suchen müssen.


Und tatsächlich! Wir fanden ein Kabel und folgten ihm durch den Dschungel...


Nach einigem Suchen fanden wir schließlich die Station und konnten einen Funkspruch absetzen.



Doch auf dem Weg zurück zum Strand und zum Boot wurden wir plötzlich angegriffen!!! Das Smoke-Monster verfolgte uns und wir rannten um unser Leben! Zum Glück konnten wir uns in einem Baum verstecken


... und nach einiger Zeit dann sicher zum Strand gelangen, wo uns unser Tour-Guide wieder in Empfang nahm.

Also diese Tour können wir nur jedem empfehlen :-P
Buchbar in Krabi bei der Travel Agency "Dharma Tours".

Mittwoch, 1. April 2009

We have to go back...

Sooo, ich bin wieder da. OK, eigentlich schon seit Donnerstag Nacht, aber ihr glaubt gar nicht, wie viel STRESS ich seitdem hatte! Nach Aufräumen, Wäsche waschen, Fotos sortieren, wieder-mit-Sport-anfangen und vor allem mit Familie besuchen hatte ich einfach noch keine Zeit oder auch keine Lust mehr, mich an den Rechner zu setzen.

Zum Glück war der Jetlag in diese Richtung nicht so schlimm wie bei der Ankunft und ich konnte wenigstens ganz gut schlafen.

Nach insgesamt etwa 10 Std. Fotos sortieren haben wir jetzt die, die wir behalten möchten. Daraus muss ich jetzt erst einmal eine Art Best Of erstellen, die dann auch ausbelichtet und ins Album eingeklebt werden. Und dann suche ich auch welche für euch aus. Die Nacktfotos bekommt ihr natürlich nicht zu sehen. Dafür haben wir einige LOST-Fotos nachgestellt :-D und auch das Gummihuhn war mit in Thailand und bekommt hier seinen Platz mit Strandfotos.

Zu den Fotos gibt es dann auch noch mehr Details zur Reise. Alles in allem war es einfach nur genial und wenn ihr überlegt, demnächst mal eine Fernreise zu unternehmen, dann kann ich euch Thailand nur wärmstens empfehlen!

Verzeiht mir auch, wenn ich nicht immer alle Kommentare rekommentiert habe oder bei euch mal vorbeigeschaut hab, aber ich war in der Regel immer nur ein paar Minuten online und habe mich auf das Nötigste beschränkt. Ab jetzt schau ich wieder öfter vorbei :-)

Zum Glück wird das Wetter allmählich besser hier!

Mittwoch, 25. März 2009

Endspurt

So, nach ein paar super Tagen und zwei tollen Tagestouren in Krabi sind wir vorgestern wieder in Bangkok angekommen. Wir haben den Koenigspalast bei ca. 40 Grad im Schatten besichtigt und ich kanns nicht fassen, dass ich in zweit Tagen wieder im Wintermantel raus muss...

Heute schauen wir uns noch das moderne Bangkok an und werden heute abend ein letztes Singha-Bier (oder auch mehr) trinken. Morgen gehts dann zum Flughafen.

Good bye, Thailand! Hallo Winter....

Donnerstag, 19. März 2009

Is das heiss...

Heute sind wir von unserer Insel zurueckgekommen... Schade, das war echt super schoen. Zwar war der Strand vielleicht nicht ganz so weiss wie an anderen Straenden, aber das Wichtigste war: ausser den Gaesten des Ressorts war keine Sau dort! Der Strand war quasi ausser uns und etwa 5-10 Gaesten leer und das Wasser so warm wie in der Badewanne.

Die Ankunft auf Koh Jum war leider nicht so toll: schon auf der Faehre sehen wir eine schwarze Wand auf uns zukommen und wir stellen etwas entsetzt fest, dass die uns mit Longtailbooten auf dem Wasser abholen, anstatt uns an einem Pier rauszulassen. Und schon faengt es an zu regnen und zu stuermen und die Wellen sind, fuer die Verhaeltnisse, recht hoch. Also ich kann euch sagen - mit einem Longtail aus Holz, das Wasser etwa 30 cm unterhalb der Rehling, vollgepackt mit Gepaeck und Passagieren, nur angetrieben mit einem kleinen Heckmotor etwa 2 km durch eigentlich NUR ca. 1 m hohe Wellen zu hoppeln - da muss man schon starke Nerven haben. Vor allem, weil bei jeder Bewegung das Boot nach rechts oder links zu kippen droht...

Wir hatten zwar nie richtig Schiss - da war noch ein zweites Boot in der Naehe und wir haetten es auch schwimmend geschafft - aber unser Gepaeck hab ich schon auf dem Grund der Andamanensee liegen sehen.. Aber es ging alles gut, die Jungs haben die Boote auch echt gut im Griff. Das Personal dort war soooo nett, das Essen absolut hervorragend! Eigentlich haben wir auch den ganzen Tag nix anderes gemacht als gegessen, am Strand gelegen, im Wasser geduempelt und wieder gegessen. Aber so soll das ja auch sein im Urlaub und das war ja auch das erste Mal, dass wir richtig entspannen konnten. Strom gab es wirklich nur von 18:00 bis 6:00 - ausser, wenn es eine der zahlreichen Thai-Seifenopern gab, dann haben sie auch gern mal den Strom frueher eingeschaltet. Als Zugabe gabs noch eine Affenbande in den Baeumen, die ab und zu mal den Aufstand geprobt hat. Sehr witzig.

Heute morgen sind wir dann los wieder mit der Faehre nach Krabi. Heute war es wieder so schweineheiss - deswegen sitzen wir jetzt auch im Internetcafe und hoffen auf das taegliche Gewitter. Danach schlendern wir dann noch ueber den Nachtmarkt und morgen machen wir dann eine Bootstour auf vier Inseln, die absolut sehenswert sein sollen und uebermorgen machen wir eine ganztaegige Kanutour durch verschiedene Hoehlen und ebenfalls eine tolle Landschaft. Am Sonntag entspannen wir noch ein bisschen und am Montag fliegen wir zurueck nach Bangkok. Dort fehlt uns noch der Koenigspalast und evtl. gibts zum Abschluss noch eine Tagestour in einen der Nationalparks in der Naehe. Am Donnerstag ist dann der Urlaub leider vorbei...

Aber bis dahin is ja noch eine Woche hin und die werden wir noch geniessen!
Ich schwitz jetzt noch ein bisschen vor mich hin...

Samstag, 14. März 2009

The island is waiting

Wir sind heute den zweiten Tag auf Koh Phi Phi Don und es scheint wohl Nachsaison zu sein, denn es ist hier zwar sehr touristisch, aber nicht so ueberlaufen, wie wir es uns anfangs vorgestellt hatten. Aber hier auf unserem Huegel ist es recht ruhig und die meisten Touris sind unten wo der Tsunami druebergerauscht ist und wollen Party machen. Wir haben auf der Rueckseite der Insel schon ein paar sehr ruhige Straende gefunden. Das ist wirklich ein Paradies.

Morgen nehmen wir die Faehre Richtung Koh Jum (oder auch Koh Pu genannt) und werden dann hier wohnen: http://www.kohjumonline.com/tingraibay.html

Also die naechsten Tage keine Nachrichten! ;-)

Donnerstag, 12. März 2009

Phuket Town... Naja...

Hier muessen wir es leider noch bis morgen aushalten, denn heute haben wir nach Ankunft am Flughafen in Phuket leider die letzte Faehre nach Koh Phi Phi verpasst. Hoffentlich wird es da nicht all zu schlimm ueberlaufen, aber wir wollen die Insel unbedingt sehen, da sie eine der schoensten sein soll. Wir haben bereits einen Bungalow etwas abseits am Long Beach reserviert. Phuket ist echt ein Loch (also die Stadt) und wir werden wohl frueh ins Hotel.

Aaaaaber unser Kochkurs war super in Chiang Mai! Auch die Tour mit Elefantenreiten und Bamboo Rafting - wobei das natuerlich voll die Touri-Tour war... Der Norden ist schon schoen und hier ist auch wieder eine ganz andere Hitze.

Sitze hier gerade in einer Art Buecherei und mach jetzt wieder los, sonst krieg ich noch einen Hexenschuss oder eine Erkaeltung - nach den mind. 35 Grad draussen sind es hier ca. 18... gefuehlte jedenfalls...

Bis denn und nicht verzagen, auch in Deutschland naht der Fruehling! ;-)

Montag, 9. März 2009

Chiang Mai das Einkaufsparadies...

Alter Schwede, wenn ich das gewusst haette, haette ich gar nix in meinen Rucksack gepackt! Gestern war Sunday Market und man haette an jedem Stand etwas kaufen koennen. Die handgemachten, traditionellen Arbeiten sind wirklich wunderschoen. Es gibt hunderte von Staenden, an denen man Kleidung, Schmuck, Deko, Haushaltswaren, Kosmetika, Schuhe, Taschen und Essen kaufen kann. Dazu werden Thai- und Fussmassagen angeboten.

Heute hatten wir unsere erste Tour, die wir vom Gaestehaus aus gebucht haben. Hier naechtigen wir zur Zeit: http://www.chiangmaithaihouse.com/
Heute haben wir den Wat Phrathat Doi Suthep besucht, was, abgesehen vom bronzefarbenen Chedi hoch oben auf einem Berg, sehr beeindruckend war, weil dort auch sehr viele Buddhisten zum Beten hinpilgern (sonst sind die Tempel eher leer...). Leider konnten wir von oben nichts sehen, weil die Aussicht komplett im weissen Dunst der Feuer verschwindet, die die Bauern in der Gegend zur Brandrodung anzuenden. Normalerweise hat man hier einen tollen Ausblick auf die Stadt. Unser Fuehrer war super nett und hat uns sehr viel ueber Buddhismus und das Leben hier in Thailand erzaehlt.

Nach dem Essen haben wir viele verschiedene Handwerksbetriebe besucht. Manufakturen z.B. fuer Papierschirme, Jadeschmuck, Teakholzmoebel (extrem schoen), Seide, Silber oder Lackwaren. ich sag nur so viel: wir haben eine kleine Tasche mit Reissverschluss gekauf und hoffen, die als Handgepaeck durchzukriegen.

Leider hat das mit dem Flug nach Phuket nicht so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben und wir haben mehr bezahlt, als wir eigentlich wollten. Aber das ist alles im Rahmen und bisher lief alles mehr als glatt, also stimmt uns das nicht weiter traurig. Der Flug geht am Donnerstag und wir werden uns heute abend einen Muay Thai Boxkampf ansehen, morgen eine 1-Tages-Safari (u.a. mit Elefantenreiten und Bambus-Flossfahrt) machen und am Mittwoch machen wir einen Kochkurs - also Herr und Frau Jamez - demnaechst wirds spicy und kokosnussig...

Leider haben wir nicht mehr Zeit, wenn wir unseren Plan einhalten wollen. Alleine fuer den Norden Thailands muesste man schon zwei Wochen Zeit mitbringen. Wir haetten gerne eine laengere Safari unternommen. Noch ein Grund mehr, nochmal herzukommen.
Am liebsten wuerde ich ja einen ganzen Tag nur in einem Elefantencamp verbringen... Naja, ich muss mich mit der kurzen Zeit morgen zufrieden geben.

So, es wird Zeit fuer Autan gegen die scheiss Moskitos und vor allem Zeit fuer ein leckeres Singha-Beer... und natuerlich was leckeres zum Essen.

Lah goon kah,
Frau Schmidt aus Chiang Mai

Sonntag, 8. März 2009

Gruesse aus dem Osten

Sawasdee kah!

Bei euch ist es nicht nur kalt sondern auch noch mitten in der Nacht. Wir haben gerade im Lotus Village bei 26 Grad um 9.00 morgens ein traumhaftes Fruehstueck mit leckerem Kaffee genossen.

Natuerlich bin ich nicht das erste Mal online, aber ich hatte bisher nicht den Nerv, was zu schreiben. Bisher lief auf unserer Reise alles glatt, alle sind sehr, sehr nett. Sobald man irgendwo hilflos an der Strasse steht, kommt ein Thai und will helfen. Das scheitert zwar oft an der Verstaendigung, aber - der Wille zaehlt! :-)

Das Essen ist wie erwartet hervorragend! Die besten Pad Thai, die besten Currys und die besten Suppen gibt es allerdings an den Strassenstaenden und kleinen Restaurants, in denen auch die Einheimischen essen. Zwar sind wir bisher bei den ganz kleinen Strassenverkaeufern etwas vorsichtig gewesen (da liegt das Fleisch den ganzen Tag in der Sonne), bisher geht es uns und unserem Magen aber sehr gut und wir hatten noch keine Ausfaelle.

Nach den drei Tagen Bangkok (das ist vielleicht ein Gewusel - ich hatte mir es aber schlimmer vorgestellt, vielleicht bin ich aber auch nicht so empfindlich oder gewoehne mich schnell ein, die Gerueche sind teilweise schon heftig, vom Smog will ich gar nicht erst reden) waren wir 2 Tage in Ayutthaya und hatten jetzt die zweite Uebernachtung im Lotus Village in Sukhothai. Da mach ich euch jetzt mal ein bisschen die Nase lang: http://www.lotus-village.com/slide_show_enl01.htm Das ist bisher mit Abstand die beste Unterkunft und hier koennten wir es eigentlich noch viel laenger aushalten, aber wir muessen ja weiter.

Heute nehmen wir den Nachtbus nach Chiang Mai (der nette Franzose im Lotus Village laesst uns unser Gepaeck so lange hier abstellen) und wir hoffen, ein oder zwei gute Touren in die Umgebung zu finden und wir wollen auf jeden Fall in ein Elefantencamp.

Danach geht es dann per Flugzeug zurueck in den Sueden nach Phuket (wo wir uns aber nicht lange aufhalten wollen) und von dort per Boot auf die erste Insel!

Bisher bin ich von diesem Trip extrem begeistert und kann es nur jedem ans Herz legen - es ist so einfach zu reisen und wunderschoen! Ich will gar nicht daran denken, dass unsere erste Woche schon vorbei ist! :-(

So, ich bin schon wieder total verschwitzt und hab noch nix gemacht heute. An Frisur oder ordentlich aussehen ist hier eh nicht zu denken. Meine Haare in Form zu bringen - das hab ich nach 2 Tagen aufgegeben. Spaetestens nach 2 Stunden ist man sowieso komplett nass und klebrig. Am besten Hut an oder Haare mit einem Band nach hinten. Das scheint aber nur uns Farang (westliche Auslaender) so zu gehen, denn Thais sieht man selten schwitzen. Wie die das machen ist mir ein Raetsel.

So, jetzt sind 30 Min. rum, in denen ich versucht habe, Fotos zurechtzuschneiden und hochzuladen. Ich habs aufgegeben. So ein Rotz. Sorry. Die Bilder gibts, wenn wir wieder hier sind. Bis dann und Gruesse,

Frau Schmidt

Samstag, 28. Februar 2009

T minus... MORGEN GEHTS LOS!

So, noch einmal schlafen! Morgen gehts mit dem Zug nach Frankfurt und dann ab mit Thai Airways Flug 815  ;-) nach Bangkok. 

Die Frau Schmidt ist mit samt Käfig zu meinen Eltern gezogen und wird morgen früh nochmal zum Frühstück besucht. Ständig kucke ich hier auf den Boden, aber es ist einfach kein Kaninchen da, das mich stupst. Werd sie schon vermissen, die Nervensäge. Aber sie ist ja gut aufgehoben. :-)

Das Gummihuhn ist übrigens auch mit dabei. Ist schon im Rucksack. Es will ja auch mal was von der Welt sehen. 

Jetzt kipp ich mir noch zwei Gläser Rotwein rein, dann kann ich auch gut schlafen heute nacht. Ich wünsch euch was, vielleicht wirds bei euch ja sogar mal 15° in den nächsten paar Wochen :-P

Werd sicher mal zwischendrin bloggen!

Also dann, sawadee!

Donnerstag, 26. Februar 2009

Platzhalter

Da die liebe Ann von Neben und ich beide im März im Urlaub sind und das insgesamt 10 Tage ausmacht, in denen wir beide nicht da sind, haben wir beschlossen, es unseren lieben Kollegen, bzw. den verbliebenen Fox Force Five NG, etwas leichter zu machen. Immerhin müssen sie fast zwei Wochen ohne uns auskommen.

Deswegen gibts jetzt diese Dummys:



Damit das nicht zu langweilig wird, einfach nur die Fotos anzustarren, sind die Bilderrahmen mit einer Drehscheibe ausgestatten, die die TOP 5-Sprüche der jeweiligen Personen darstellen kann (natürlich auf saarländisch):

Ann von Neben
  1. Ich glaab, ich gehn jetzt hemm!
  2. Do könnt ich dem in die Fress rinn haue!
  3. ...unn jetzt e Bübche-Bad.. (gemeint ist ein Schaumbad mit Bübchen-Badezusatz)
  4. Gummo, hann ich mir geschdern kaaf!
  5. Ich könnt graad Bubu mache.
Frau Schmidt:
  1. Was geht'n? Roundhousekick?
  2. Nee, das war doch in Staffel 3, Folge 4!
  3. Mmh, ma muss vielleicht dabei geweehn sinn...
  4. Hann ich euch schunn erzählt...?
  5. Darf ich do die Folie abziehe?
Liebe Kollegen, liebe FFFNG, wir hoffen, der vorübergehende Abschied fällt euch damit nicht zu schwer!

T minus 3,5 oder: noch 3x Schlafen

Auf der großen Liste steht noch:

- die restlichen Dokumente scannen und an mich selber schicken
- Adress-Schilder für die Rucksäcke
- "Keine Werbung einwerfen"-Schild für den Briefkasten, damit die freundlichen Nachbarn nicht auch noch unser Altpapier entsorgen müssen
- Den iPod bestücken
- ähh, ich glaube, das wars.

Am Samstag wird die arme Frau Schmidt (ich hoffe, sie ist nicht nachtragend) in ihr Urlaubsdomizil zu meinen Eltern verfrachtet, dann kann sie schon mal eine Nacht Probe schlafen. Sie hat ja über ein Jahr auch dort gewohnt, vielleicht kennt sie sich ja noch aus ;-)

Heute Nacht hab ich vom Flughafen geträumt. Wir sitzen schon im Flugzeug, als mir einfällt, dass ich meinen Rucksack gar nicht aufgegeben habe. Ich kucke neben mich nach meinem Liebsten, aber der merkt nix. Ich renne schnell raus und frage, ob ich noch Zeit hab, gepäck aufzugeben. Die Schnalle meint, nee, das würd nicht gehen, ich müsste SOFORT ins Flugzeug. Ich denke, moment, das kann ja gar net sein, wir kommen ja so früh mit dem Zug an, da haben wir ja noch jede Menge Zeit! Mein Gehirn erkennt auch den Logikfehler und die Schnalle tippt was an ihrem Rechner und meint dann, ich hätte doch noch Zeit.
Ich renne schnell um die Ecke - nach Hause... - und merke, dass ich so gut wie alles vergessen habe. Ich packe alles in meine Trainingstasche und auf dem Weg zurück zum Flughafen (also quasi 5 m weiter...) fällt mir ständig mein Bambusstock (fürs Training) aus der Tasche. Das passiert in Echt nämlich auch immer, weil die Tasche eigentlich zu klein für den Stock ist. Mein Rucksack ist dann wohl doch schon aufgegeben und ich will die Trainingstasche noch aufgeben.
Die wird dann von einem französischen Zollbeamten, der genau so aussieht wie Louis de Funès, durchsucht. Entsetzt muss ich feststellen, dass meine Schwiegermama in spe mir netterweise noch Käse vom Buffet ihres Geburtstages eingepackt hat... Und prompt meckert der Beamte mit französischem Akzent los, dass die ja hier schließlich keinen Rohmilchkäse exportieren und - "Mon dieu!" - der eine hätte ja schon SCHIMMEL! Er schlägt die Hände überm Kopf zusammen angesichts dieses kulinarischen Verbrechens.
Ich glaub, da bin ich aufgewacht.

Montag, 23. Februar 2009

T minus 5...

So, das Schlimmste ist überstanden. Ein bisschen Schnupfen und Husten hab ich noch, aber das wird schon. 

Das einzig Gute an dieser dummen, langweiligen, kranken Woche ist, dass mein eingeklemmter Nerv das viel besser fand, auf der Couch zu liegen als an einem Schreibtisch zu sitzen und gar nicht mehr zwickt! Noch ca. 2x Fitness Studio vor dem Urlaub und dann hoffe ich, dass der Scheißkerl die nächsten vier Wochen Ruhe gibt.

Am Samstag haben wir eine riesige Einkaufsliste abgearbeitet und waren zur Einstimmung nochmal thailändisch essen. Dann haben wir die Rucksäcke bei meinem Onkel und meiner Tante abgeholt, die sie uns netterweise ausleihen. 20 kg dürfen wir mitführen - die Rucksäcke wiegen gerade mal ca. 10 kg nach einem Probepacken! Das heißt, wir haben noch jede Menge Luft für Mitbringsel :-D

Die Bikinis, Shorts, Sonnencreme und die kurzen Sachen sind eingepackt! Es könnte losgehen! Ich bin bereit für 35° im Schatten! Palmen! Sonne! Meer! 

Tschuldigung, ich kann nicht anders :-D Wahrscheinlich werd ich in Bangkok erst mal gegen eine Wand aus Hitze, Smog und hoher Luftfeuchtigkeit rennen und bin fix und fertsch. Vielleicht aber auch nicht. Wir werden sehen.

Noch 6x schlafen...

Dienstag, 17. Februar 2009

Vorübergehend geschlossen

Wegen fieser Erkältung, die mich dahingerafft hat. Wenn ich wieder fit genug zum Schreiben bin, gehts weiter. *Schnäuz* * Hust*

Freitag, 13. Februar 2009

Mir doch wurscht

Heute hat mein Arbeitskollege unser Whiteboard mit saudummen, falschen, verenglischten Sprichwörtern und Redewendungen um eine neue Kreation ergänzt:

"This is me sausage"

Was ich echt unglaublich witzig finde :-D

Ein paar weitere aus den letzten Wochen:

"This beats the barrel the bottom out"
"Don't weep, let's go fishing" (Das sagt wahrscheinlich nur Saarländern was, keine Ahnung, ob es den Spruch auch woanders in ähnlicher Form gibt. Bei uns heißt das "Net heile (=heulen), ma gehn angele!"
"I pull the cart out of the mud"

Donnerstag, 12. Februar 2009

Lost my mind... again...

Ich darf ja hier nicht spoilern. Verdammt. Es lesen einfach zu viele mit, die noch nicht so weit sind. Und ich meine, ich hätte es auch fies gefunden, wenn jemand einfach so und ganz unerwartet gepetzt hätte.

Also nur so viel zur letzten LOST-Folge "This Place Is Dead": GEILER SCHEIß!!! Also bisher die beste der 5. Staffel, mit Abstand! In das vorherrschende Chaos auf der Insel und in unseren Köpfen scheint demnächst wieder etwas Ordnung zu kommen. Evangeline Lilly hat in einem Interview ja auch versprochen, dass nur die erste Hälfte so verwirrend wird und wir in der zweiten dafür belohnt werden!

Belohnt wurde ich für meinen Teil heute schon. :-) Mehr wird nicht verraten. Für die, die jetzt erst die vierte kucken: ES WIRD IMMER NOCH VIEL, VIEL, VIIIIEEEEL SCHLIMMAAAA!!! :-D

Mittwoch, 11. Februar 2009

Dies und Das

Highlight heute (bis jetzt): Futtern beim Chinesen mit den Fox Force Five Next Generation. MIttags-Buffet: 6,80. Bauch voll Sushi (2x geholt), Ente mit Reis, Sprossen und Erdnuss-Soße, Frühlingsrolle, Wan-Tan, Calamari, Obstsalat und Eis. Die gebackenen Bananen waren leider schon weg. :-( Davon werd ich in Thailand hoffentlich genug bekommen :-D

Darüber hinaus bin ich müde, weil wir schon um 5:10 aufstehen mussten, weil Herr Schmidt (wie immer nicht zu verwechseln mit dem bloggenden Herr Schmidt) zum Flughafen musste, Business-Kasper spielen.

Nachher gehts ins Fitness-Studio, was für die Bandscheiben tun und heut abend werd ich mir dann das Länderspiel ankucken und nebenbei, falls es langweilig wird (is ja schon manchmal so, machen wir uns nix vor, liebe Nationalmannschaft), noch im Reiseführer blättern.

Tja, sonst gibts leider im Moment nichts spektakuläres. Morgen gibts ne neue Folge LOST! Neu mit LOST infiziert und Mitglied der Fox Force Five NG: Der Geheimnisvolle Asiate! Wolltest du nicht auch mal anfangen zu bloggen, Junge?

Donnerstag, 5. Februar 2009

(My) back in Thailand

Was für ein Wortspiel.

Meine nach zwei Jahren Abstinenz erneute Anmeldung im Fitness Studio, das Reduzieren rückenbeanspruchender Techniken im Ju Jutsu und eifriges Trainieren der unteren Rücken- und der Bauchmuskulatur zeigen erste Erfolge.

Nach nur drei Wochen wird der aufgrund einer angeborenen Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose) und einer anstrengenden Prüfungsvorbereitung leicht gequetschte Ischiasnerv wieder aus dem harten Griff der Bandscheibe, diverser Sehen und total verspannter Muskeln entlassen. So ein Dreck aber auch. Ich dachte eben, es geht auch ohne Studio und stupiden Muskelaufbau. Geht aber doch nicht.

Also so ein Ischias, der kann schön nerven. Zumindest ist der ständige Schmerz in der Arschbacke nun einem gelegentlichen Ziehen und einem leichten Kribbeln im Bein gewichen. Schon mal ein Fortschritt. Außerdem macht sich der stabilere Rumpf beim Sitzen bemerkbar, man sollte es nach drei Wochen kaum für möglich halten. Aber ich gehe dazu ja noch 2x die Woche ins Ju Jutsu und ziehe sogar zuhause die Bauchmuskelnummer durch.

Ich hoffe, die Übungen für Zuhause (und damit auch für den Urlaub) mit Thera-Band und Bauchmuskeltraining reichen aus, um fast vier Wochen Thailand mit dem Rucksack einigermaßen unbeschadet zu überstehen... :-(
Wärmesalbe (aber ob ich die bei 35° überhaupt brauch...) und Schmerztabletten werden eingepackt!

Noch drei Wochen! :-)

Dienstag, 3. Februar 2009

Gib ihm!

http://www.spiegel.de/video/video-49622.html

LOL!

Ich bin einfach zu unentspannt...

Heute hatte ich auch einen. Einen Aufzug-Wilddrücker. Das Lieblingsfeindbild der Ann von Neben. War natürlich so ne Tante ausm zweiten Stock. Von denen sind einige zu dumm um aus dem Fenster zu winken. Ich stehe schon vorm Aufzug, Knopf is gedrückt und leuchtet friedlich grün vor sich hin. Es is noch nicht mal 7:00 und ich bin noch einigermaßen entspannt, weil ich auf der Autobahn ausnahmsweise mal keinen umbringen musste. Die Trulla kommt hektisch durch die Drehtür mit ihrem Weidenkorb unterm Arm und ihrer 90er-Jahre-Frisur inkl. Trenchcoat, stürmt auf den Aufzug zu und streckt schon 5 Meter vorher den Arm aus, die Panik steht ihr ins Gesicht geschrieben. Sie drückt hektisch NOCHMAL auf den ohnehin schon grünen, im Halbdunkeln LEUCHTENDEN Knopf - und, wie sollte es anders sein - auch noch auf den nach unten. Ach, ich hätt sie anscheißen sollen. Hinterher ärgert man sich immer. Aber ich glaub, für andere Leute seh ich dann in dem Moment aus wie Saurons Mund nur ohne den Helm. Ich würd denen nur Angst machen. Andererseits, vielleicht würds mal nix schaden.

Und grade vorhin: Training. Wir müssen ausweichen, weil in unserer Halle die Narren los sind. Also trainieren wir im Rechtsschutzsaal, dem ältesten Gewerkschaftsgebäude Deutschlands. Schön renoviert, nur leider keine Duschen, weil nicht als Trainingsraum gedacht. Aber besser als gar kein Training. Ich geh, klatschnass von Zirkeltraining, runter und bin komplett von einem blauen Berlingo mit französischem Kennzeichen eingeparkt. Ich kenn die Pappenheimer schon und marschiere zurück ins Gebäude. Da üben nämlich immer welche klassische Musik. So mit Geigen und allem. Die können das aber net so gut. Genau wie parken. Ich bin nämlich auch nicht die einzige, die eingeparkt ist.

Jedenfalls sind die grade am dudeln und vor mir steht ein komischer Mann mit Schal überm Tweedjacket. Er ist ca. 2,00 m und beugt sich ein bisschen zu mir runter. Das sieht so aus, als würde man eine Figur aus Knetmasse einfach ein bisschen nach unten biegen. Ich kucke ihn an und sage: "Wem gehört denn der blaue Citroen?" ... ... ... Er kuckt mich an. Ich denke, ok, der versteht mich net. Ich versuche es nochmal, langsamer und lauter: "Ich bin eingeparkt, wem gehört denn der blaue Berlingo mit französischem Kennzeichen?" ... ... ... Er beugt sich immer noch nach vorne und kuckt mich an. Als ich schon überlege, ob er auch Franzose ist und mich nicht versteht, spricht es doch: "Deeeer gehöööört dem Dirigeeeeent....". Aha, na toll, der is nämlich immer noch am fuchteln. Ich gehe raus, bringe Tasche und Erste-Hilfe-Koffer ins Auto. Gehe wieder rein, kucke ungeduldig und wippe mit dem Fuß. Ein höflicher älterer Mann, der das erste Gespräch gehört hat, meint zum Dirigent: "Dein Auto muss weg!" und macht Lenkrad-Bewegungen. Der Dirigent, der aussieht, als wäre er grade vom Mittagssschläfchen aufgestanden, tut so, als hätt er nix mitbekommen. Jetzt bin ich schon mehr als genervt, denn jetzt wirds langsam kalt auf dem verschwitzten Kopf. Zum Glück sind sie grade fertig. Als hätte er das alles vorher nicht gehört, meint er zu mir: "Was für ein Auto? Marke? Farbe? Kennzeichen?" Ich *böskuckend*: "Blauer Berlingo!!!" Er: "Deutsch oder Französisch?" Ich denke nur, Alter, wie viele blaue Berlingo stehen denn draußen auf dem 3qm-Parkplatz in der 2. Reihe???", sag aber nur genervt: "Franzose!" Er (wirft theatralisch die Arme hoch, das findet er wohl noch witzig): "Aaaach, das bin ja ich!" JAAA, GENAU!!!
Ich denke, es ist besser für ihn und für mich, wenn ich schon im Auto sitze, wenn er rauskommt. Als mich meine Vereinskollegen durch die Scheibe in der Tür komisch ankucken, was ich denn da drin mache, kann ich mir beim Rausgehen ein "Immer der gleiche Scheiß, nur weil die zu faul sind, 3 Meter zu laufen!" nicht verkneifen. Ich glaub nur, er hats leider nicht gehört. Als er dann rausfährt und ich an ihm vorbeifahre, winkt er noch. Ich kuck nur bös.

Wahrscheinlich hat er gedacht: "Ach, dass sich die Deutschen immer so aufregen, wenns ums parken geht! Mon dieu!"
Ich hab gedacht: "Blöde Franzosen, machen was se wollen auf der Straße!". So im Nachhinein... Ich glaube, das war der gleiche Spacko, der uns das letzte Mal, als wir in den Schulferien da trainiert haben, auch eingeparkt hat. Nächstes Mal warte ich nicht aus Höflichkeit gegenüber den anderen, bis der ausgeschissen hat. Da wird gehupt vorm Fenster. Jawoll. Und zum Abschied schieb ich ihm ein Baguette in den Auspuff. Da kann er kucken, wie er wieder über die Grenze kommt!

Sonntag, 1. Februar 2009

Abzappeln auf Schottisch

Am Wochenende hab ich geträumt, ich hätte mit einem Freund von uns, B.,  schottischen Volkstanz getanzt. Warum grade er? Wir haben früher... als wir noch... jung waren, immer in der Disco abgetanzt. Mit ihm konnte man sich so richtig schön lächerlich machen. So richtig aus sich rausgehen. Naja, sooo schlecht waren wir nicht. Aber meistens versucht man ja, möglichst "cool" und "sexy" auszusehen - das war uns egal. Hauptsache, Spaß gehabt. Unser Lied: ""Hey Ya!" von Outcast. Deswegen kam natürlich auch nur B. für meinen Traum in Frage. Hat ungefähr so ausgesehen: 



Besser als der letzte Horrortraum... WAAHHH!

Donnerstag, 29. Januar 2009

Mein schlimmster Alptraum

Gerade lese ich, dass Herr Maak heute Nacht einen Alptraum hatte. Den hatte ich auch. Sozusagen. Wie im vorherigen Beitrag zu lesen, bin ich ja ein extrem harter Knochen und schwer zu beeindrucken. Meinem nächsten Zombie-Traum fiebere ich regelrecht entgegen.

Aber das, was ich heute geträumt habe... ich kriegt jetzt noch Gänsehaut. Vielleicht muss man dazu sagen, dass ich Blut und Gedärme zwar sehr interessant finde, mich aber komplett wegekeln muss, wenn es um Eiter, Pickel, Furunkel und was weiß ich was geht. *Schüttel*. Ich überleg, ob ich das wirklich hier verarbeiten soll. Ach was solls. Also:

Ich stehe vor einem Spiegel und merke, irgendwas stimmt mit meiner Unterlippe nicht [Ich hab grad Gänsehaut am ganzen Körper, ihr Leut, das is so eklig...]. Auf der Innenseite der Unterlippe. Also ziehe ich die so nach unten und kucke. Da ist ein Loch. Also kein blutendes Loch, sondern nur ein Loch. Und dahinter is was. Ich drücke drauf und irgendwas kommt raus, wie aus einem Pickel [waaahhhhhh, ich krieg echt grade die Krise!]. Aber das is alles fest und ich krieg das gar nicht richtig ab... Das ist schon der totaaaale Horror, ich bin komplett entsetzt. Kann es nicht fassen. Aber dann, dann merke ich, dass meine Oberlippe sich irgendwie noch schlimmer anfühlt. Ich ziehe die nach oben und kucke "drunter". Da ist auch ein Loch. Als ich aber da ran gehe, "platzt" förmlich die Haut zwischen Lippe und Zahnfleisch auf (also da wo das Lippenbändchen ist) und ich merke, dass das, was ich anscheinend vorher gegessen habe, da komplett drin hängen geblieben ist. Und zwar: grüne Prinzess-Bohnen mit Speck, eigentlich ess ich das sehr gerne [*schluchz* Ich glaub, jetzt nicht mehr]. Naja, das was da drin hängt wär schon ne gute Portion. Das kann ich richtig mit den Fingern rausholen. Natürlich alles noch am Stück. Also so, wie sie auf dem Teller liegen. Als ich das dann "ausgeräumt" habe, is da natürlich ein Hohlraum, klar, der halbe Teller muss ja irgendwo Platz gehabt haben. Ich bin kurz vor der Ohnmacht vor lauter Ekel und kucke in den Spiegel. Unter meiner Nase ist jetzt wohl ein Loch zwischen Nase und Zähnen, die Haut fällt da richtig nach innen und meine Nase sieht jetzt aus wie die von Zwerg Nase. Riesig. Ich weine und zittere und meine Mama ist da, tröstet mich und meint, das wird schon wieder werden.

Dann war er vorbei, der Horror. Während ich das getippt hab, hat mich echt ein Schauer nach dem anderen überlaufen. Ich hab ne Gänsehaut-Flatrate. Ausfallende Zähne usw. sind dagegen ein Kindergeburtstag. Ich muss jetzt schnell an was anderes denken... *Josh Holloway googelt*

So, Maak, jetzt kommst du...

Mittwoch, 28. Januar 2009

Buch-/Filmtipp

Zuletzt gelesen: "So finster die Nacht" - verfilmt unter dem Titel "Let the right one in". Also ich muss sagen, sehr, sehr gutes Buch. Das ist natürlich immer Geschmackssache, aber ich finde selten gute Bücher. Vor allem bin ich sehr hartgesotten, was Horror, Splatter und Grusel angeht. Was anderen Angstschreie entlockt, entlockt mir gerade mal ein müdes Gähnen. Wenn überhaupt :-D Es ist ein Vampir-Roman im weitesten Sinne, denn er bedient nicht diese gängigen Klischees wie Holzpfähle, Särge und Umhänge. Er erzählt aber auch keine Geschichte wie die in "Blade". Ganz was anderes eben. 

Aber eine Stelle im Buch is echt gruselig. Eklig ja, sicher für einige Leute, aber für mich ist sie vor allem gruselig, denn sie spielt in vollkommener Dunkelheit. Mehr will ich hier nicht verraten, ich hoffe, sie haben es im Film so umgesetzt und ich hoffe, sie konnten es irgendwie rüberbringen. Bäh, echt fies. 

Hier der Trailer zum Film, natürlich mit der Empfehlung, das Buch zu lesen ;-)


Montag, 26. Januar 2009

Dies und das

Ja, ihr merkt es schon. Das Bloggerloch hat mich mal wieder erwischt. Volle Breitseite. Den Rückblick auf den Samstag und unser gemeinsames Essen haben der Jamez und die Ann von Neben schon erledigt.

Ich muss mich aber auch nochmal selber loben: so viel Mühe hatte ich mit Sushi noch nie. Hab auf Anhieb California Rolls hinbekommen. Das sind die, die umgekehrt gerollt und außen mit einer Schicht Sesam versehen werden. Dann Nigiri mit Lachs und Nigiri mit japanischem Omelette, welches mühsam in eine schöne, randlose, quadratische Form geschnitzt und dann mit einem Halm Schnittlauch (ihr wollt nicht wissen, wie viele Halme beim Binden kaputt gegangen sind) auf dem Reis festgebunden wurde. Und zu guter Letzt noch Hoso Maki, also kleines Maki Sushi, nur gerollt mit Surimi und die andere Sorte mit Gurke. Puh. 500 g Reis (nach dem Kochen eine sehr große Schüssel voll) und ein kleiner Teller für jeden von uns sechs. Leider hab ich es verpeilt, ein Foto davon zu machen. 

Morgen fährt Herr Schmidt (wie immer nicht zu verwechseln mit dem bloggenden Herr Schmidt) mit seinem Mini Cooper S zur BMW. Der Rückkauf nach 3 Jahren steht an - oder auch nicht. Leider ist es aufgrund des Rückkaufes und dem Geld, was die BMW-Bank von der BMW-Niederlassung haben will, nicht so einfach, uns da ein "gutes Angebot" zu machen. Denn nach der morgigen Dekra-Prüfung will die Bank definitiv den Gegenwert haben. Von wem, ist denen egal. 

Eigentlich hat der Kauf eines gebrauchten Cooper (also eine Nummer "kleiner" als der S) Vorrang. Denn der S hat schon 100.000 km. Und Minis verlieren eben nur langsam an Wert. Die wollen immer noch verdammt viel für ein Auto mit 100.000 km... Es sei denn, es findet sich noch ein Weg. Ansonsten fahren wir am Samstag in ein Autohaus, der hat ca. 30 gebrauchte Minis aufm Hof stehen. Da sind schon auf Anhieb etwa 3-5, die uns gefallen. Z. B. rot mit weißem Dach und weißen Streifen, schwarz mit weißem Dach oder electric blue mit weißem Dach. Mal sehen. 

Wobei wir beide den S mit seinen knapp 165 PS schon verdammt lieb gewonnen haben. Aber auch der geringere Verbrauch des Coopers ist ein Argument gegen den S. 1-2 Liter können, wenn der Sprit wieder 1,50 kostet, schon einiges ausmachen. :-(

Jetzt wirds also langsam ernst - erst das Auto und dann kommt der Urlaub! Noch knapp ein Monat! Tschüss Winter, hallo Sommer! 

Donnerstag, 22. Januar 2009

Effizient und gründlich

Kennt man schon, is aber immer wieder erstaunlich...

"System Failure!"

Ihr Leut, es is soweit! Wie ihr in meinem LOST-Counter sehen könnt, ist die Zeit abgelaufen. Heute abend werde ich sie mir reinziehen! Die ersten beiden Folgen der 5. Staffel!

Mein Schatz ist zwar noch dienslich bis morgen abend unterwegs, aber ich habe mit seiner "Erlaubnis" beschlossen, sie heute abend trotzdem zu schauen. Ich kann schlecht warten und morgen hier auf der Arbeit in jeder Pause die Ohren zuhalten, wenn alle anderen fleißig diskutieren. Bin ja selber schuld. Hab sie ja selber angefixt.

Ich kuck sie dann einfach morgen nochmal.

THE ISLAND IS WAITING!

Freitag, 16. Januar 2009

Knüppelhartes Gemüse

Achtung, falls ihr zu Lach-Anfällen neigt - alles aus der Hand legen und alles im Mund runterschlucken! Ich jedenfalls hab ich nicht mehr eingekriegt vor Lachen:

Dienstag, 13. Januar 2009

Psst... Sie schläft...

Frau Schmidt kennt mehrere Arten des Schlafens. 
  1. Tiefschlaf. Sieht man nur selten, da sie das nur ab und zu tief in der Nacht tut. Dazu schmeißt sie sich auf die Seite und schließt auch die Augen.
  2. Die Kugel: alles wird eingeklappt, das Fell aufgeplustert und die Augen sind auch meistens zu. So döst sie tagsüber stundenlang.
  3. Der "Gandalf": sie nickt ein, während sie auf dem Teppich liegt. Dabei schläft sie komplett mit offenen Augen und träumt dabei. Das sieht dann so aus (leider hatte ich, weil ich sie nicht wecken wollte, keine Gelegenheit, die Lichtverhältnisse zu ändern. War abends und der Fernseher läuft im Hintergrund): 

video

Daily Business

Ich bin gerade extrem unkreativ, daher nur ein kleiner Querschnitt des heutigen Tages:
  • Ich lasse heute das Training sausen, da ich mir letzte Woche im Training Eisfüße und in Folge einer nicht auskurierten Erkältung die Halsschmerzen des Todes geholt hab, die immer noch nicht ganz abgeklungen sind. Ich bin seit einer Woche mit dem Impfen überfällig - die zweite Spritze der Hepatitis-Impfung sollte einigermaßen rechtzeitig erfolgen. Und man darf nicht krank sein. Also schön auskurieren und übermorgen lass ich mir dann wieder eine 70-Euro-Spritze in den Arm knallen.
  • Auf meinem Schoß bettet sich mein MAC auf dem "Laptop-Kissen" aus dem blauen Möbelhaus, einem mit Kügelchen gefülltem Kissen mit einer Kunststoff-Ablagefläche. Sehr, sehr geile Erfindung. 
  • Im TV läuft ausnahmsweise mal was Annehmbares: Jackie Chan - First Strike. Ich LIEBE Jackie Chan! :-D Vorhin hat er sich in Vorbereitung einer Verfolgungsjagd im Schnee eine Robben-Mütze gekauft. Also eine weiße Plüsch-Mütze in Form einer kleinen Robbe, hinten sogar mit einem Schwänzchen... Das sieht aus...
  • Lustige Fotos vom dümmsten (noch) mächtigsten Mann der Welt
  • Auch verlinkt in einem Artikel von Spiegel Online: Cute Overload mit einem Video von Jörg Kachelmann, in dem er eine Katze auf den Arm nimmt und krault. Der Waaaaahnsinn. *Gähn*. Nix gegen Kachelmann - der beste Wetterfrosch aller Zeiten! Aber wegen einer Katze einen solchen Aufstand zu machen. Der Clip hat es sogar ins UK TV geschafft. Ein Amerikaner findet in den Comments: THIS is why Europeans are so kewl! Also wenn sie das schon cool finden... Man kann zwar das verschissene Arschloch der Katze nicht sehen, aber ich bin sicher, sie hat eins!
  • Heute morgen bin ich fast einem Hitzeschock erlegen, als ich, verhüllt wie ein Michelin-Männchen, aus der Haustür trat. In Erwartung der obligatorischen -15° erwarteten mich nur noch -1,5°. Als ich dann auch noch am Nachmittag aus dem Büro kam und das Thermometer im Auto 7°!!! zeigte, musste ich sogar den Reißverschluss meiner Jacke ein Stück öffnen. Immerhin war es heute genau so schön sonnig wie die letzten Tage. Damit soll es ja morgen vorbei sein. :-(
  • Die Frau Schmidt macht brav Platz unterm Couchtisch. Hab sie beim Schlafen mit offenen Augen und dem dabei obligatorischen Rumgezucke gefilmt. Der Film ist nur so riesig - und ich hab schon vor Jahren iMovie von meinem Powerbook geschmissen, weil ich das eh nie benutze. Bin zu faul, es wegen einem Film 1. rauszusuchen und 2. zu installeren. Mal schauen, ob ich den noch auf eine andere Art umwandeln kann. 

Donnerstag, 8. Januar 2009

Hilfe, ich verblöde!

Ich bin eins von drei Kindern. Bei uns war es, bis wir alle aus dem Haus waren, üblich, zusammen zu essen. Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen - wir saßen alle an einem Tisch. Nein, wir haben weder Tischgebete gesprochen (wir sind ein Haufen Atheisten) noch gab es selbst gebackenes Brot oder Rohkostsalat. Das war einfach immer sehr lustig und wir haben oft noch nach dem Essen am Tisch gesessen und viel gelacht und geredet und uns gegenseitig verarscht. Ganz liebevoll verarscht natürlich.

Worauf ich aber eigentlich hinaus will: ich hasse es wie die Pest, alleine zu essen. Ganz still da sitzen und vor mich hin futtern, das ist grauenvoll. Entweder ich muss was dabei lesen oder eben den Fernseher anmachen.

Jetzt sitze ich hier leicht kränklich im Wohnzimmer, ganz alleine. Naja, ok, die Frau Schmidt ist auch da, aber die liegt auf dem Teppich und schläft. Dass TV die totale Voksverdummung ist, muss ich euch ja nicht sagen. Aber leider läuft auch auf den Intellektuellenkanälen nicht immer was sinnvolles und die Simpsons sind auch irgendwann vorbei.

Die Top 3 der kopfschmerzerzeugenden Beiträge/Aussagen/Fragen im heutigen Abendprogramm:

Platz 3: Ein Kamerateam schnappt sich einen armen, wirklich süßen Welpen, der in der Eiseskälte draußen zittert und friert, um Passanten zu fragen, was sie davon halten, dass eine Britin einen Welpen an ihrer Brust Milch trinken lässt und ob sie evtl. bereit sind, diesen süßen Hund an ihrer Brust nuckeln zu lassen. Finden natürlich alle eklig. Und um noch einen drauf zu setzen, werden Asiatinnen gezeigt, die kleine Ferkel und Zicklein an ihrer Brust trinken lassen. Zwar wir erklärt, dass die "in den Drittweltländern" das ja schon seit Jahrtausenden machen und auf das Vieh angewiesen sind und es sich nicht leisten können, dass ein Ferkel stirbt. Andererseits erklärt eine Ärztin leicht herablassend, dass "die da" natürlich keine Ahnung davon haben, wie viele BAKTERIEN dann z.B. Säuglinge aufnehmen, die später wieder an der Brust trinken. Dass hierzulande die lieben Kleinen auch mal dem Hundi einen Kuss geben oder der Katze an das verschissene Arschloch fassen (um es nochmal zu sagen, gelle, Jamez), erwähnt keiner.

Platz 2: Nach dem ausschweifenden Platz 3 nun Platz 2: In der Vorschau zu einer "Wissens-Sendung wird gefragt: "Ein Schafsmagen und darin zerkleinertes Fleisch und Innereien - kann das wirklich schmecken?". Gemeint ist ein schottisches Nationalgericht: Haggis. 
Leute. Was meint ihr, wo hierzulande die Bratwürste drin sind? Oder die Blutwurst? Und vor allem - was da drin ist? Klar, die aus dem Supermarkt für 99 Cent sind natürlich im Kunstdarm. Aber wenns ne gute Wurst ist, ist da jede Menge vom Tier drin und bei weitem nicht nur Fleisch. Und das alles im DARM! Jawohl, DARM!

Platz 1: "Und gleich nach der Werbung: Hühnerfrikassee - vielen auch bekannt als "explodiertes Huhn". Wir fragen nach: werden bei der Herstellung wirklich Hühner in die Luft gesprengt?" Den Satz konnte ich gerade noch hören, danach musste ich umschalten, weil ich schon gespürt habe, wie mein Gehirn gleich explodiert...

Vor kurzem hab ich beim rumzappen gesehen, dass sie versucht haben herauszufinden, ob man, wenn man zwei dicke Hamburger isst, kurz danach genau so viel Gewicht zugelegt hat, wie die beiden Hamburger gewogen haben. Ähhh. Ja?

Also irgendwie kommt es mir so vor, als ob das, was ich früher in der Sendung mit der Maus gelernt hab, heute in "Wissens-Sendungen" für Erwachsene gezeigt wird. 

Vielleicht sollte ich das nächste Mal einfach die Rückseite einer Shampooflasche lesen, wie auf dem Klo. Da lernt man mehr dabei. Z.B. schwierige Wörter wie Disodium Cocoamphodiacetate.

Mittwoch, 7. Januar 2009

Körperklaus

So sieht das bei manchen bei uns im Training auch aus:



Besonders begabt: der in der Linie des Pfostens steht. Is ja schon auch schwer, so ein Hampelmann...

Der kleine Unterschied

Na super... Da freut man sich doch gleich noch viel mehr auf den Urlaub! Der Flug ist gebucht, juhuuu! Naja, muss mich ja noch ein paar Wochen gedulden...

Montag, 5. Januar 2009

Geklaut bei Jamez...

..., der schon bei Dimebag geklaut hat, die schon bei Schuschan geklaut hat. Eigentlich wollt ich ja nicht klauen, weil die coolen Antworten schon weg sind :-D aber in Ermangelung eines besseren Themas kommt jetzt doch das Stöckchen:

1. Würden Sie sich selbst heiraten?
Nein, das wäre ja langweilig.

2. Was richtet mehr Schaden an: schonungslose Aufrichtigkeit oder Unehrlichkeit?
Manchmal schon die Aufrichtigkeit. Trotzdem bin ich da eher ein Fan von. Unehrlichkeit bringt auf Dauer nix.

3. Welchen Ersatz haben Sie für den Verlust ihrer Schönheit?
Wieso Verlust? Ich würde kürzlich nach meinem Ausweis gefragt, da kann von Verlust wohl keine Rede sein. Zumindest nicht vom Verlust der Jugend - Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters. Puh, grade nochmal so vorm Image des Narzissten gerettet...

4. Was tun Sie als erstes in einer fremden Stadt?
Kucken, wo es was zu essen gibt. Und ob es einen Apple-Store gibt.

5. Sie müssen wählen: Ihr Heimatland für immer zu verlassen - oder es nie wieder verlassen zu können. Was tun sie?
Denjenigen, der mich vor so eine Entscheidung stellt, nach Strich und Faden vermöbeln (ich sagte ja gleich, so unterschiedlich sind meine Antworten nicht, Dimebag!)

6. Was denken Sie: haben sie den schönsten Tag ihres Lebens bereits hinter oder noch vor sich?
Na auf jeden Fall noch vor mir - das Leben ist sicher noch steigerungsfähig!

7. Sie könnten eine Million für sich bekommen oder zehn Millionen für einen guten Zweck spenden.
Ich nehm die Million. Dann reise ich durch die Welt und tue Gutes.

8. Welcher Tag der Woche ist Ihnen der liebste?
Natürlich auch der Freitag, weil dann das Wochenende vor der Tür steht.

9. Was finden Sie an sich banal?
Hä? So eine Frage ist mir noch nie in den Sinn gekommen... Gar nix?

10. Wonach riecht ihre Kindheit?
Nach Shampoo, Festiger und Farbe - dem Friseursalon meiner Großeltern - großartiger Spielplatz!

11. Welches Lied würden Sie ihrem liebsten Menschen vorsingen?
LOL - ihr wollt mich nicht singen hören, glaubt mir!

12. Wofür würden Sie in zehn Jahren gern mehr Zeit haben?
WELTREISEN!

13. Lachen Sie auch, wenn sie allein sind?
Ich lache eigentlich immer. Sogar nachts und im Keller.

14. Haben Sie in ihrem Leben genug Liebe bekommen? Und gegeben?
Beides massenweise :-)

15. Wie sehen Sie sich auf alten Fotografien?
Hallo? Ich war in den 90ern Teenager... Wie soll ich da schon ausgesehen haben? Ich war nur als Baby putzig - und bin es natürlich jetzt noch! Verdammt, wie war das mit Narziss?

16. Würde ihre Partnerschaft es überstehen, wenn einer von Ihnen für ein Jahr am anderen Ende der Welt leben würde?
Auf jeden Fall. Es gibt ja Webcams :-D

17. Ist Erfolg eine Illusion?
Was soll denn der pseudo-philosophische Scheiß hier?

18. Haben sie heute schon etwas geteilt?
Nein, ich hab zwei jüngere Geschwister, ich teile nicht gern. Außer natürlich meine Liebe - s.o. :-)

19. Was wünschen Sie sich für ihr Leben?
Den schwarzen Gürtel, viel Sex und Geld und einmal eine Zombie-Invasion, damit ich endlich mal einen platt machen kann.

20. Macht es die Tatsache, dass Sie etwas vorher noch nie getan haben, reizvoller oder weniger reizvoll, sich darauf einzulassen?
Das kommt ja wohl auf die Sache an. Ich war noch nie im Dschungelcamp oder bei Big Brother. Will ich deswegen dahin? Im Leben nicht! Ich hab aber noch nie einen verkloppt, jedenfalls nicht so richtig. Würd ich das gerne? JAAA! Freiwillige vor!